Craft Corner, Luxembourg-Bonnevoie

Möglichkeiten in Trier und Umgebung gutes Bier zu trinken sind, wie ihr alle wisst, rar gesät, daher nutzte ich einen tristen Samstag, um mir eine im Dezember neu eröffnete Craft Beer Bar in Luxemburg Stadt einmal genauer anzusehen. Die Craft Corner liegt verkehrsgünstig nur knapp zehn Minuten Fußweg vom Bahnhof entfernt in Bonneweg und bietet eine beachtliche Auswahl an regionalen und internationalen Bieren.

Craft Corner 112, Rue de Bonnevoie 1261 Luxembourg

Natürlich hatte ich mich im Vorfeld im Internet über die aktuelle Taplist informiert, und tatsächlich scheint diese aktuell gehalten zu werden, was ja durchaus nicht selbstverständlich ist. Etwa ein Dutzend Hähne stehen bereit, dazu gibt es eine kleine Auswahl an interessanten Flaschenbieren im Kühlschrank.

Craft Corner, 112, Rue de Bonnevoie 1261 LuxembourgIch begann erst einmal mit Kellerbieren, und zwar vom luxemburgischen Big Player Bofferding und dem Weiherer Zwickerla der Brauerei Kundmüller aus Franken. Beide gut zu trinken und angenehme Durstlöscher, ohne zu überfordern.

Weiter machte ich mit einigen IPAs. Erst einmal probierte ich das durchaus gelungene Siggy Pop der kleinen Handkapp Brauerei aus Luxemburg, um dann von den Hähnen zum Kühlschrank überzugehen, und mir das Fugli IPA von Oskar Blues aus Colorado zu gönnen. Deren Ten Fidy Imperial Stout fand ich großartig, hier fehlte mir etwas der Punch und die Aromen wirkten etwas arg künstlich.

Hunger hatte ich mittlerweile auch, und obwohl man sich als Gastrobar versteht, ist die Auswahl an Essen in der Craft Corner dann doch etwas eingeschränkt. Es gibt fünf Fingerfood Variationen, die man sich an der Theke aussuchen kann, und die dann ggf. in der Mikrowelle erwärmt werden. Ich entschied mich für Sauté de porc au vin rouge, was wirklich richtig lecker war!

Die meisten Getränke habe ich direkt an der Theke bestellt und bezahlt, später kam dann aber auch eine sehr freundliche Bedienung an den Tisch, während der Kontakt zuvor eher etwas arg distanziert war. Hier hätte ich gerne etwas mehr Leidenschaft für das Produkt verspürt sowie etwas mehr Interesse, diese auch zu vermitteln. Die Craft Corner an sich machte aber einen durchaus einladenden Eindruck, alles wirkt aufgeräumt und ich habe mich insgesamt durchaus wohlgefühlt.

Craft Corner 112, Rue de Bonnevoie 1261 LuxembourgZum Abschluss gönnte ich mir noch das Dangerously Close to Stupid Papaya IPA vonTo Øl, mit 8,80 € kein Schnäppchen und eines der teuersten Biere im Portfolio. Gelohnt hat es sich aber, denn vorne präsentierte sich das Bier aggressiv bitter mit Zestenaroma und galliger Papaya-Bitterkeit, hinten setzten sich dann immer mehr weichere Noten von tropischen Früchten durch.

Das war ein durchaus gelungener Abschluss eines insgesamt entspannten Nachmittags. Wenn man die überwiegend eintönige Kneipenlandschaft Triers satt hat, kann man hier auf jeden Fall eine angenehme Zeit verbringen. Und nicht weit vom Bahnhof entfernt ist außerdem noch das Crossfire, wo mich die Bierauswahl zwar nicht so überzeugt hat, dafür die Burger um so mehr!

Craft Corner
112, Rue de Bonnevoie
1261 Luxembourg
craftcorner.lu

Kommentar hinterlassen zu "Craft Corner, Luxembourg-Bonnevoie"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*