Tasting: Hopfen, Hopfen, Hopfen bei Kraft Bräu

Nach längerer Zeit war ich mal wieder im Trierer Blesius Garten zu einem Tasting. Die Karten gehen ja erfahrungsgemäß weg wie warme Semmeln, daher sicherte ich mir gleich zu Beginn der Verkostungssaison ein Ticket für die erste Veranstaltung des Jahres, die diesmal Hopfen zum Thema hatte.

Kraft Bräu Hopfentasting

Hopfen, Hopfen, Hopfen, ein solcher Titel weckt bei Hopheads hohe Erwartungen, die, das sei vorweggenommen, absolut erfüllt wurden. Kraft Bräu Brauer Chris präsentierte insgesamt zehn hopfenbetonte Biere, die es in sich hatten. Gestartet wurde zur Begrüßung jedoch ganz klassisch mit dem Hellen von Kraft, interessant war es aber zu sehen, wie sich der Geschmack veränderte, wenn man parallel das erste Bier des Tastings probierte, nämlich das Hopla von Camba Bavaria. Als klassische helle Lagerbiere von der Basis her durchaus vergleichbar, ist das Hopla im Gegensatz zum Hellen mit drei Hopfensorten (El Dorado, Perle, Tradition) kräftig gehopft. Parallel getrunken, verschwindet nach diesem Eindruck beim Kraft die Hopfennote fast völlig aus dem Geschmacksbild und das Malz tritt deutlich stärker in den Vordergrund.

Blesius Garten: Carpaccio von der Gänsebrust

Carpaccio von der Gänsebrust

Die Camba-Brauerei im bayerischen Seeon blieb auch in der Folge präsent, auch wenn kein eigenes Bier mehr auf der Liste stand. So standen noch drei Biere der deutschen IPA-Hochkaräter von Sudden Death Brewing auf dem Programm, die zwar vom Timmendorfer Strand kommen, aber als Gastbrauer die perfekte Infrastruktur in der fast 800 Kilometer entfernten Camba nutzen. Mit dem Thicker than Blood und dem Walk like an Egyptian gab es zwei Biere der hochgelobten New England IPA Serie zu verkosten. Ganz neu auf dem Markt ist das im schönen old-school Heavy Metal Look gehaltene Übergeil, ein fettes Imperial IPA, das zusammen mit den Überfliegern Mad Scientist aus Ungarn gebraut wurde.

Einen guten Ruf hat sich in kürzester Zeit auch Brewheart aus dem oberbayerischen Otterfing erarbeitet, die ihr Juicy Liu ebenfalls bei der Camba brauen ließen, ein mit Citra und Mosaic Double Dry Hopped NEIPA. Und wenn man über deutsche IPAs und NEIPAs spricht, kommt man natürlich auch nicht an Frau Gruber vorbei. Präsentiert wurde das mit Vic. Secret, BRU-1, Chinook BBC und Centennial BBC stark gehopfte Double Dry Hopped Imperial IPA Dimension Shifter.

Blesius Garten: Chicken Tikka mit Spinat

Chicken Tikka

Bis hierhin wurde schon mehr als deutlich, wie stark mittlerweile auch die IPAs aus Deutschland geworden sind, aber so ganz ohne internationale Klasse kann ein Hopfen-Tasting dann ja doch nicht über die Bühne gehen. Somit wurde mit dem Double Dippy Doo von Dry & Bitter aus Dänemark noch ein absolutes Highlight ausgepackt, das ich zwar noch einen Tick frischer und stärker in Erinnerung hatte, aber das immer noch Weltklasseformat hatte.

Die Tastings bei Kraft Bräu wären natürlich nicht komplett ohne das ausgezeichnete Essen vom Blesius Garten. Als Vorspeise wurde ein Carpaccio von der Gänsebrust zusammen mit einer Ziegenkäse Crème Brûlée gereicht. Dazu gab es mit dem Indian Summer das hauseigene IPA. Der Hauptgang, ein kräftig gewürztes Chicken Tikka mit Spinat und Reis, wurde mit Seb’s Pale Ale gepaart. Hier hätte es durchaus noch etwas kräftiger sein dürfen, das Pale Ale hatte dann doch etwas Probleme. Zum Dessert wurde dann noch etwas Besonderes aus dem Keller geholt. Zum Bananen- und Kokosküchlein mit Blutorangen-Sorbet gab es das IPA Spezial, stilecht aus der Champagnerflasche gereicht, ein würdiger Abschluss eines starken Tastings. Von den Bieren her war dies für mich eine der besten Verkostungen.

Blesius Garten: Bananen und Kokos Küchlein mit Blutorangen-Sorbet

Bananen- und Kokosküchlein mit Blutorangen-Sorbet

Für die meisten Veranstaltungen dieses Jahres gibt es bei ticket-regional.de noch Karten, aber wahrscheinlich nicht mehr lange. Also ranhalten! Und ich schlage meine Zelte in der kommenden Woche fast komplett im Blesius Garten auf, dort findet dann nämlich der IHK-Lehrgang zum Diplom-Bierbotschafter statt. ich freue mich sehr!

Kommentar hinterlassen zu "Tasting: Hopfen, Hopfen, Hopfen bei Kraft Bräu"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*