In einer Woche startet das 5. Trierer Bierfestival!

Die Vorfreude steigt, denn in gut einer Woche wird der Blesius Garten in Trier wieder zum Trierer Biermekka, wenn Kraft Bräu schon zum fünften Mal zum Trierer Bierfestival einlädt.

Trierer Bierfestival 2018

Und natürlich lasse auch ich mir das bierige Heimspiel nicht entgehen. Am Freitag und Samstag (12. und 13. Oktober) präsentieren in der gemütlichen Atmosphäre des Hotels in Trier-Olewig wieder rund 20 Brauereien und Bierhändler ihre Leckereien. Das Team um Braumeister Sebastian Nguyen hat sich in diesem Jahr mit der Bekanntgabe der Teilnehmer sehr viel Zeit gelassen, seit dieser Woche lüftet sich aber der Schleier auf der Kraft Bräu Facebookpräsenz.

Das Trierer Bierfestival ist zuallererst eine Zusammenkunft von Brauereien, die mit Kraft schon jahrelang in Freundschaft verbunden sind, daher waren die ersten Enthüllungen auch alte Bekannte. Das Brauhaus Zils aus der Eifel gehört zum Inventar des Festivals, mit am Start hat man das Grünhopfenpils, ein Dinkelbier, etwas Fassgereiftes und ein “Smokey Eisbock”, auf den ich mich schon sehr freue. Ebenfalls aus der erweiterten Nachbarschaft kommt das Craftwerk aus Bitburg, angekündigt sind das Mad Callista Session Lager, das Holy Cowl Belgian Style Triple, das Hop Head IPA, Tangerine Dream und Festbier. Da ich die Biere schon kenne, hoffe ich dann doch noch auf eine kleine Überraschung.

Am Stand vom Craftwerk im Vorjahr

Ebenfalls zu den regelmäßigen Teilnehmern des Festivals gehört die Brauerei Sander aus Worms. Auf die angekündigten Biere (Pils No.1, Yankee, 736 IPA, Pilsdoppelbock, Caribbean Pearl und Schokolator) bin ich schon sehr gespannt, der Schokolator gehörte in den vergangenen beiden Jahren zu den meistdiskutierten Bieren. Im Vorjahr zum ersten Mal am Start war die Braumanufaktur Bach aus dem Saarland. Ein paar der Standardbiere habe ich noch im Kühlschrank, ich kann mich also auf die Verkostung von ihrem IPA, dem Grünhopfenpils, dem Froot Loops IPA und dem IPL ganz gut vorbereiten. In Trier etabliert hat sich mittlerweile auch der Hop Shop in der Neustraße, der wieder ein paar besondere Biere am Hahn haben wird. Noch lässt sich Robert nicht ganz in die Karten schauen, mit der Mango Lassi Gose von Omnipollo und dem Must Kuld Nitro Porter von Põhjala aus Estland hat er aber schon einmal zwei meiner absoluten Lieblingsbiere angekündigt.

Der Craftprotz wird in Kürze die erste Craftbierbar Triers eröffnen!

In den nächsten Tagen werden noch weitere Namen vorgestellt werden, der Flyer offenbart aber schon ein paar bekannte Namen und ein paar Neulinge:

Veteranen:

  • Brauhaus Riegele
  • Vulkan Brauerei
  • Craftprotz Trier
  • Smash Brewing
  • Maxbrauerei
  • Kuehn Kunz Rosen
  • und natürlich Kraft Bräu Trier

Newbies:

  • Bräugier
  • Schneider Weisse
  • Craftbee
  • InAle
  • Brouwstudio

Ich werde wieder an beiden Tagen vor Ort sein, wobei ich am Samstag zuvor noch einen Abstecher zum Fresko18: Streetfood Market x Urban Art Festival auf dem Gelände der Europäischen Kunstakademie in Trier-West machen werde. Ich hoffe man sieht sich!

Hier noch die Rückblicke auf vergangene Festivals:

Kommentar hinterlassen zu "In einer Woche startet das 5. Trierer Bierfestival!"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*