Endlich wieder Tastings bei Edeka Haupenthal

FCH – “Feines Craftbier Haupenthal” haben Hopfenjünger Johannes und ich unsere Biertastingreihe bei Edeka Haupenthal in der Saarstraße genannt. Nach einer gefühlten coronabedingten Ewigkeit war es am vergangenen Wochenende endlich soweit, und wir konnten an zwei Abenden in etwas kleinerem Rahmen als gewohnt unser sommerliches BBQ-Tasting durchführen.

BBQ Tasting Edeka Haupenthal 2020

Nach den insgesamt 16 Onlinetastings beim Craftprotz hat sich eines gezeigt: Die Trierer Bierszene ist stärker als je zuvor. So trafen sich an den beiden Abenden viele bekannte Gesichter, von denen man einige zuerst online kennengelernt hat. Aber persönlich ist immer besser und wir haben uns sehr enorm gefreut, zu drei Fleischgängen acht passende Sommerbiere präsentieren zu dürfen.

Den hohen Temperaturen der letzten Wochen angemessen haben wir uns vorgenommen, acht Sommerbiere zu präsentieren. Das Wetter war uns dabei gewogen, denn es war nicht zu heiß und auch der Regen verschonte uns. Die Mischung war wie bei all unseren Tastings breit gefächert und zeigte wieder einmal eine große Vielfalt an Bieren, die auch bei hohen Temperaturen für Erfrischung sorgen. Als Begrüßungsbier wurde das Helle vom Temmelser Braukeller frisch gezapft. Brauer Alex Baltes hatte das Fass noch kurz vor Beginn der Veranstaltung persönlich geliefert. Guter Mann!

BBQ Tasting Edeka Haupenthal 2020 Kikok Hühnchen

Zum ersten Gang bereitete das Haupenthal-Team am Grill ein feines Pollo Fino vom Kikok-Hühnchen nach einem Rezept von Edeka Südwest Fleisch-Guru Axel Bähr zu. Als passenden Begleiter wählte ich das Bavarian Summer der Camba Bavaria vom Chiemsee. Ein sommerlich-leichtes Session IPA, das den feinen Geschmack des Geflügels betonte, das aber kräftig genug war, selbst Akzente zu setzen. Die Brauerei selbst habe ich vor zwei Wochen noch besuchen dürfen, ein Bericht ist schon überfällig!

Weiter ging es mit dem Bier, das am meisten polarisierte. Die Marlene von Schneeeule aus Berlin ist eine traditionell hergestellte Berliner Weisse mit schlanken drei Prozent Alkohol, aber einer sehr präsenten Säure. Für mich ein perfektes Sommerbier mit schön spritziger Zitrusnote, manch einer konnte aber gerade mit der Säure nicht so viel anfangen. Kalt gelassen hat Marlene aber sicher niemanden.

BBQ Tasting Edeka Haupenthal 2020

Mit der Beerensache 2020 von Kuehn Kunz Rosen aus Mainz ging es fruchtig weiter. Das Milkshake IPA vergoren mit Erdbeeren und Rhabarber überraschte mich mit intensivem Fruchtaroma, was bei Erdbeeren immer etwas schwierig zu erreichen ist. Die durchaus vorhandene leichte Säure wird durch Laktose und Vanille schön aufgefangen, das Bier kam in beiden Gruppen sehr gut an.

Als Hauptgang reichten die Haupenthals Schwenkbraten vom Grill, der eigenhändig in das Riegele Kellerbier eingelegt worden war. Dazu wählten wir einen fränkischen Klassiker. Das ungespundete Lagerbier der Brauerei Knoblach aus Schammelsdorf passte mit kräftigem Malzkörper und spürbarer Bitterkeit hervorragend zum deftigen Fleisch und den Röstaromen.

Knoblach Lager

Das Thema Bitterkeit griffen wir mit dem Scorpion Bowl IPA von Stone Brewing dann noch einmal auf. Das zwar durchaus fruchtbetonte, aber kantig-bittere IPA im West Coast Style leitete schön zum “Star des Abends” über, der uns in den Osten der Vereinigten Staaten und ins Herz des Hazy-Hypes führte. Wir waren schon sehr stolz, dass wir zeitgleich zur Releaseparty in Mainz die Dreihopfigkeit von Schwarze Rose, Kuehn Kunz Rosen und Unverhopft schon in Trier am Hahn hatten. Es ist immer wieder ein Genuss, ein New England IPA maximal frisch an den Hahn zu bekommen. Das Bier war extrem harmonisch, fruchtig und mit butterweichem Mundgefühl. Mein Highlight des Tastings.

Vor dem Abschlussbier gab es mit der “Feuerwehrwurst” ein typisch saarländisches Dessert, aber zumindest in Sachen Bier lud ich noch zu einem kleinen Nachtisch ein. Das Baltic Porter von BRLO als dunkler Abschluss zweier absolut gelungener Sommerabende überzeugte mit kräftigen Schoko- und Kakaonoten, ohne zu dick und überladen zu sein.

Wir sind alle überglücklich, dass wir im Rahmen der aktuellen Vorgaben wieder Verkostungsabende anbieten können. Die Trierer Bierkultur lebt, das Interesse ist da, ich hoffe sehr, dass wir durch die Realität nicht wieder ausgebremst werden.

Die Biere sind, mit Ausnahme der Dreihopfigkeit, alle bei Edeka Haupenthal in der Saarstraße (Trier-Süd) erhältlich!

Fotos: Alexandra Geissler

Kommentar hinterlassen zu "Endlich wieder Tastings bei Edeka Haupenthal"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*