Biertastings: Willkommen in der virtuellen Kneipe!

Ich bin immer noch ganz geflasht: Zum zweiten Mal brachte am gestrigen Samstag “Craftprotz” Nikola Weiler die Trierer Biercommunity in seiner virtuellen Bar zusammen. Nahmen bei der Premiere am vergangenen Wochenende schon über 50 Bierfreunde am “Digital Tasting” teil, wurde die Teilnehmerzahl bei der gestrigen zweiten Auflage mehr als verdoppelt. Über 100 Teilnehmer verfolgten die Präsentation der sechs Biere und verbrachten drei kurzweilige Stunden am Rechner, Tablet oder mit dem Internet verbundenen Fernseher. Doch damit nicht genug, danach blieben viele noch einige Stunden beisammen, tranken Bier (und Whisky) zusammen, diskutierten die aktuelle Situation der Bierbranche und redeten Quatsch. Wie in einer echten Bar.

Craftprotz Digital Tasting 2

Ich habe die Craft Beer Community schon immer als etwas ganz Besonderes empfunden, in Zeiten wie diesen zeigt sich aber, dass diese Gemeinschaft von Brauern, Händlern, Gastronomen und Bierliebhabern gerade in der Krise eng zusammensteht und die Kreativität, die die Biere auszeichnet, nun auch auf ganz anderen Gebieten zu besonderen Lösungen führt. In Windeseile richteten Brauereien Onlineshops ein, nachdem Bars und Gastro als Hauptabnehmer der Biere weitgehend ausgefallen waren. Bars mutierten zu Bottleshops, die Biere werden per Post und sogar persönlich zu den Kunden gebracht. Digitale Biertastings finden fast täglich statt, wobei man die Probenpakete im Vorfeld bestellen kann, um live an der Probe teilzunehmen. Gestern konkurrierten wir zum Beispiel mit der Bierothek mit Stargast David Hertl.

Craftprotz Digital Tasting 2

“Stars” hat aber auch die Trierer Bierszene ausreichend zu bieten, und ich bin wirklich stolz, mit den besten Brauern der Stadt gemeinsam Biere zu präsentieren. Nach dem sportlichen Programm der Premiere mit acht Bieren am letzten Sonntag wurde diesmal auf sechs Biere reduziert, was den Abend deutlich entspannter werden ließ. Folgende Biere standen gestern zur Verkostung bereit:

  • Craftwerk Mad Callista Session Lager (Bitburg): Stefan Hanke & Jan Niewodniczanski (Craftwerk / Bitburger Braugruppe)
  • Ratsherrn Pfeffersack New ERA Pilsener (Hamburg): Uwe Jeismann (Zapotex)
  • Zils Sour Ambrée (Naurath): Henrik Stöppler (ehemals Zils) & Robert Russell (Small World Brewing)
  • Kraft Bräu Sebs Pale Ale (Trier-Olewig): Sebastian Nguyen & Klaus Tonkaboni (Kraft Bräu / Blesius Garten)
  • Camba IPA (Seeon): Andy Gniffke (Bierblog Trier) & Barbara Egle, Lars Kühne (Camba)
  • La Chouffe Blonde (Houffalize / BEL): Johannes Meyer (Hopfenjünger)

Man kann wirklich stolz sein auf eine Bierszene, in der sich sogar Bitburger Geschäftsführer Jan Niewodniczanski aus Südafrika zuschaltet, die ganze Familie Tonkaboni im Blesius Garten sitzt und mit Brauer Sebastian Nguyen das eigene Bier präsentiert und aus Bayern mehrere Vertreter der Camba Bavaria drei Stunden angeregt mitdiskutieren. Leider gab es nicht nur gute Nachrichten, vor allem das Ende des Brauhaus Zils macht nicht nur mich traurig, und ich habe noch einmal betont, wie wichtig gerade das rauchige Festbier für meine Entwicklung als Craft Bier Liebhaber war. Auf die Biere von Zils-Brauer Henrik Stöppler brauchen wir indes auch in Zukunft nicht verzichten, er bleibt der Region treu und wirkt nun in Bernkastel-Kues bei Cusanus Bräu. Die können sich wirklich freuen, einen der kreativsten Köpfe der Region nun an den Kesseln zu haben.

Schon nächsten Samstag geht es weiter mit der dritten Auflage und sechs neuen Bieren, die man unter info@craftprotz.de bestellen kann. Am Ostersonntag ist dann eine Spezialausgabe in englischer Sprache geplant.

Kommentar hinterlassen zu "Biertastings: Willkommen in der virtuellen Kneipe!"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*